Zeit: 17:00 - 21:00
Datum: 15. November 2018

Veranstaltungsort
Stadthaus Burgdorf

Programm:

  • 16:30 Eintreffen der Gäste
  • 17:00 Begrüssung durch Vorstand VUF
  • Grussworte des Stadtpräsidenten von Burgdorf
  • Referate:
    • Industrielles Internet of Things (IIoT) – Grundlagen und Herausforderungen Max Felser Berner Fachhochschule
    • LoRa – eine national verfügbare IoT-Netztechnologie Joachim Ernst, Swisscom Broadcast AG
    • IoT oder das Internet of complex things (IocT) Kurt Haupt, Reycom AG
  • Musikalischer Ausklang mit Hufhauer Beaz
  • 18:45 Networking mit Apéro riche

Industrielles Internet of Things (IIoT) – Grundlagen und Herausforderungen

Max Felser, Professor für Industrielle Netzwerke, Gruppenleiter Kommunikationssysteme im Institut für Intelligente Industrielle Systeme (I3S) der Berner Fachhochschule.

Mit der vierten Industriellen Revolution sollen die bestehenden computergestützten Produktionsmittel mit Hilfe von Internettechnologien vernetzt werden. Durch das gesamtheitliche Erfassen aller Informationen können die Produktionsprozesse weiter optimiert werden. Zusätzlich eröffnen sich neue Geschäftsmodelle dort, wo Produktionsprozesse als Dienstleistung angeboten werden. Diese Vernetzung der industriellen Produktion mit moderner Informationstechnik schafft nicht nur viele neue Möglichkeiten, sie birgt auch grosse Risiken für die bestehenden Produktionsmittel. An exemplarischen Beispielen wird gezeigt, welche Bedrohungen es gibt und welche Massnahmen, die in jedem industriellen Betrieb mit einem Industrial Control System (ICS) – einem System zur Prozesssteuerung, Fertigung und Automatisierung – umgesetzt werden sollten.

LoRa – eine national verfügbare IoT-Netztechnologie

Joachim Ernst, LoRa Solution Architect und verantwortlich für das LoRa Backend und Network bei Swisscom Broadcast AG. Er vertritt auch die Swisscom im Technischen Komitee der LoRa Allianz.

Swisscom Broadcast hat schweizweit ein LoRa Netz ausgerollt, welche das freie Band 868MHz zur Funkübertragung nutzt und unter dem Label LPN vermarktet wird. LoRa eignet sich insbesondere zur Übertragung von kurzen Nachrichten von Sensoren zur Applikation und ist auf eine möglichst lange Batterielaufzeit im Sensor optimiert.Anhand des Einsatzs von LoRa an der diesjährigen PdG (Patrouille des Glacier) und anderen aktuellen Beispielen werden die Merkmale, Möglichkeiten und Besonderheiten von LoRa dargestellt und gezeigt, wie für Anwender und Entwickler ein erfolgreichen Einstieg in die IoT-Welt möglich ist.

IoT oder das Internet of complex things (IocT)

Kurt Haupt, Head of IoT & Innovation bei Reycom AG (www.reycom.swiss). Er hat mehrere internationale IoT-Projekte begleitet und kennt die Herausforderungen in der kommerziellen, industriellen Anwendung von IoT aus der Praxis.

Warum die Things (Hardware) bei IoT meist die grösste Herausforderung sind? Erläuterungen an konkreten Praxisbeispielen wie:

  • Erster Windows IoT Core Rechner in der Grösse eine USB-Sticks. Bei maximal 2 Watt Stromverbrauch lässt er sich nicht nur für die Azure-Cloud zertifizieren, sondern erfüllt auch die Anforderungen von Apple HomeKit.
  • Public-Display-Lösung die für unter 100 USD aus jedem Fernseher innert 10 Minuten ein smartes Public Display macht. Beispielsweise landet dann ein Handyfoto innert Minuten auf einem oder tausenden Public-Displays.
  • Produktionssteuerung Smart: Seamless Handover von Informationen auf der Smartwatch auf das Big-Display im Produktionsprozess.

Und weitere spannende Einblicke in laufende und zukünftige Innovationsprojekte rund um IoT.

Für Nicht-VUF-Mitglieder erheben wir einen Unkostenbeitrag von CHF 50.

Wenn Sie über ein Login verfügen, können Sie sich durch Eingabe von Benutzername und Passwort für die Veranstaltung anmelden.  Verfügen Sie über kein Login, können Sie sich entweder registrieren oder uns per Email ihre Anmeldung zuschicken (info@vuf.ch) – dies bitte mit Angabe von Name, Vorname, Postadresse und Email.

Vorgängig findet um 15:30 die Generalversammlung statt.

Lade Karte....

Für Veranstaltung anmelden

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Buchung vorzunehmen zu können.